Meine Ziele fernab des Laufens, Nein sagen

Nachdem ich in den letzten Tagen meinen Laufkalender aktualisiert habe, gibt es heute einen sehr persönlichen Post in dem ich euch in meine Ziele fernab des Laufsports für die nächsten Monate verraten möchte.

1. Mehr Kreativität im Alltag

Meine Tage sind gerade voll gepackt mit Arbeit, Uni und Aufgaben, die erledigt werden müssen und irgendwann will ich ja auch noch den Sport machen, über den ich euch hier auf dem Blog berichte. Da bleiben Dinge, die einem wirklich von Herzen Spaß machen, solche, in denen man sich kreativ ausleben kann, gerne mal auf der Strecke. Ein Herz für Kreativität! Gönnt euch den Freiraum Aktivitäten nachzugehen, für die ihr wirklich brennt. Glaubt mir, das macht unendlich glücklich.

nein-sagen-social-media-effektiver-nutzen-motivation-fitness-lifestyle-blog_2

2. Öfter Nein sagen

Das resultiert sozusagen aus dem ersten Punkt auf meiner Tagesordnung. Wenn wir nein sagen haben wir Angst vor den negativen Konsequenzen. Unser ganzes Leben lang hat das Wort “Nein” immer eine negative Bedeutung bekommen – ob man die Süßigkeiten nicht haben durfte oder man in der Schule nur die falsche Antwort wusste. Wir haben es uns über Jahre angeeignet, dass “Nein” negativ ist, doch es kann so gut tun nein zu sagen und wenn man mal kurz in sich geht und überlegt wie viel Empathie das Gegenüber für die eigene Situation und die Frage hat, dann ist “Nein” doch nicht immer nur negativ. Ich kann und will nicht Everybody’s Darling sein. Hilfsbereit sein gern, zu allem ja sagen ist doof.

3. Mich öfter überwinden

Es macht mir Spaß mich zu überwinden – sei es der Entschluss abends um 21 Uhr zum Sport aufzubrechen oder wie ihr vielleicht auf Instagram mitbekommen habt – meine zwei Stunden Antigravity Yoga, zu denen nächste Woche auch noch ein ausführlicher Beitrag folgt. Ich bin nach den Stunden so voller Adrenalin gewesen, dass ich mega motiviert und glücklich war. Das tut mir gut!

4. Meinen Horizont erweitern

Ich probiere mich gerade in verschiedensten Sportarten aus und mache einfach das, was mir Spaß macht. Für den Sommer habe ich nun ein paar größere Pläne. Ich habe euch ja schon beiläufig verraten, dass es mich reizen würde, Wassersportarten kennenzulernen. Dafür habe ich ein spannendes Event gefunden, bei dem ich mich gleich in mehreren Wassersportarten versuchen darf – ich reise auf das Pangea Festival! Das Festival ist sozusagen fast ein Heimspiel, denn Pütnitz an der See ist gerade mal eine halbe Stunde von Rostock entfernt.

nein-sagen-social-media-effektiver-nutzen-motivation-fitness-lifestyle-blog_3

5. Minimalistischer Leben

Jaja, der Minimalismus-Trend ist schon tausendmal durchgekaut worden und ich möchte euch damit auch gar nicht weiter nerven, aber in den letzten Wochen haben sich durch Messen und Events ein paar Dinge bei mir angesammelt, mit denen ich andere – im speziellen Falle euch – glücklich machen möchte! Mir tut es gut, all meine Sachen sortiert zu haben und das, was für mich nicht nützlich oder notwendig ist, verschenke ich dann eben. Ich gebe gerne Sachen an meine Liebsten weiter und heute auch an euch!

Auf meinem Instagram-Account habe ich deshalb ein Gewinnspiel für euch organisiert! Ich freue mich, wenn ihr vorbei schaut und mitmacht. Es gibt ein Fabletics Outfit in S und eine Trinkflasche für euch. Meine Däumchen sind gedrückt!

6. Unnützes Scrollen durch Social Media vermeiden

Ich erwische mich gerade immer wieder dabei unnütz in Social Media rumzuscrollen. Soziale Netzwerke dienen der Interaktion und ich merke, dass ich wirklich oft nur meine Zeit dort verschwende und nicht interagiere. Ich arbeite in den sozialen Medien und möchte sie fokussierter nutzen. Gerade macht mir Social Media nicht mehr wirklich viel Spaß – die enorme Fluktuation auf Instagram durch Bots ermüdet einen und generell stressen mich die sozialen Medien gerade eher, als dass ich Spaß daran hätte. Das möchte ich ändern. Ich möchte meine Beiträge effizienter planen und wieder mehr mit euch und anderen kommunizieren! Kennt jemand vielleicht ein Browser Plugin, das einen “ermahnt”, wenn man zu lange sinnlos scrollt? Ich wäre euch für Tipps sehr dankbar!

Kennst du schon meinen kostenlosen Fitness-Planer? Der Fitness-Planer zum Ausdrucken bietet dir umfangreich konzipierte und liebevoll gestaltete Seiten, die dich inspirieren, motivieren und eine optimale Planung deiner Ernährung, deiner sportlichen Aktivitäten und deines Alltags ermöglichen. Hier geht es zum Printable!

1 Kommentar

  1. 3. Mai 2017 / 21:01

    Hi Ulli,

    ich finde es sehr angenehm immer mal wieder auch solche persönliche, selbst reflektierte Artikel von den Bloggern zu lesen, denen ich folge.

    Mit vielen Deiner Vorsätze kann ich mich auch voll identifizieren. Insbesondere das viele sinnlose Scrollen bei Facebook kenne ich nur zu gut. Das trifft auch auf sinnlose Youtube Videos zu. Nach einer Stunde oder mehr frage ich mich, was ich denn jetzt eigentlich gemacht habe… ;)
    Ich benutze deshalb das Chrome Plugin Self-Control, da kann ich einstellen, wie lange ich mir verschiedene Zeitfresser selbst erlaube.

    Das mit dem mich öfter überwinden versuche ich ganz bewusst immer wieder zu “zelebrieren”, indem ich mir mindestens einmal im Monat überlege, wo ich ganz bewusst meine Komfortzone verlassen kann. Dazu habe ich auch einmal einen Artikel geschrieben, vielleicht ist das ja interessant für Dich: https://fitvolution.de/komfortzone-verlassen/

    Ich wünsche Dir viel Erfolg bei Deinen Zielen! :)

    Viele Grüße
    Jahn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.