Yogamattenspray selber machen // Yogamatte reinigen & pflegen

Meine Yogamatte ist ständig im Einsatz und ich nehme sie auch gerne mal mit raus in die Natur. Sie muss ganz schön viel aushalten bei minimum einem Einsatz pro Woche. Bei mir heißt es mindestens 52 Mal im Jahr auf der Yogamatte schwitzen. Mhh. Im heutigen Beitrag zeige ich dir, wie du ein Yogamattenspray selber machen kannst und wie du deine Matte in der Waschmaschine oder Dusche reinigst.

Unsere Sportklamotten wandern ständig in die Waschmaschine, aber auch auf der Yogamatte sammeln sich allerhand Bakterien und Schmutz an, also sollten wir auch ihr mehr Aufmerksamkeit schenken. Damit man sich nicht vor Schweißgeruch irgendwann nicht mehr auf die Matte wagt, sollte man seine Yogamatte regelmäßig pflegen und erfrischen und ab und zu auch mal richtig waschen.

Mit einem Desinfektionsspray für deine Yogamatte kannst du sie ganz einfach reinigen und pflegen.

DIY Yogamattenspray zum Reinigen deiner Yogamatte

Mit diesem DIY-Yogamatten-Reiniger kannst du deine Yogamatte nach der Praxis bequem reinigen und pflegen, sodass sie lange schön und rutschfest bleibt. Die Zutaten sind zu 100 % natürlich und somit ist das Yogamattenspray für fast alle Materialien und Matten geeignet.

Das Reinigungsspray wirkt antibakteriell und durch Duftöle, die du dir nach Belieben aussuchen kannst, bekommt deine Yogamatte nach der Reinigung einen angenehmen Duft. Bestimmte Düfte steigern nachweislich das eigene Wohlbefinden, sodass du deine Yogaeinheit mit deinem Lieblingsduft noch wohltuender gestalten kannst.

Bei Matten aus Kautschuk und Kork solltest du den Essig-Anteil weglassen. Besonders Kork zeichnet sich durch seine selbstreinigende Wirkung aus, sodass du bei einer Kork-Matte keinen Essig zum Desinfizieren benötigst.

Anleitung Yogamatten-Reinigungsspray selber machen

yogamatten-spray-selber-machen-diy-yogamatte-reinigen-reinigungsspray_2

Zutaten für das DIY-Yogamatten-Spray

  • 1 kleine Sprühflasche aus Glas
  • etwas destilliertes Wasser
  • 1 TL Apfelessig
  • 10 Tropfen Teebaumöl*
  • nach Belieben einige Tropfen Duftöl

yogamatte-reinigungsspray-diy-yogamattenspray-selber-machen_1

yogamatten-spray-selber-machen-diy-yogamatte-reinigen-reinigungsspray_1

Das Yogamatten-Spray kannst du gleich in der Sprühflasche zubereiten, in der du es auch benutzen möchtest. Ich empfehle dir eine kleine Glasflasche mit Zerstäuber zu wählen. Ich sammle so kleine Behältnisse immer statt sie direkt wegzuwerfen. In meinem Sprühfläschchen war vorher ein Bodyspray abgefüllt. Ich persönlich liebe ja Upcycling. Natürlich kann man so ein Fläschchen aber auch kaufen. Frag einfach mal in der Apotheke oder im Drogeriemarkt nach.

Zubereitung Yogamatten-Spray

  1. Gib zuerst einen Teelöffel Apfelessig und die zehn Tropfen Teebaumöl in das Fläschchen. Das Teebaumöl und der Essig sorgen für die desinfizierende Wirkung des Yogamatten-Sprays.
  2. Den Rest der Flasche einfach mit destilliertem Wasser abfüllen. (Falls du gerade kein destilliertes Wasser zu Hause hast, kannst du auch gefiltertes Wasser nutzen oder welches abkochen.)
  3. Nach Belieben noch einige Tropfen (reines) Duftöl deiner Wahl hinzugeben.
  4. Fertig ist dein selbstgemachtes Yogamatten-Spray!

Yogamatte pflegen mit Yogamattenspray  so geht’s richtig

Mit dem Yogamattenspray kannst du deine Matte nach jeder Praxis reinigen. In einer kleinen Sprühflasche passt das Yogamatten-Reinigungs-Spray in jede Tasche! Sprühe die Yogamatte einfach mit dem Spray ein und wische sie mit einem kleinen Handtuch ab. Nun muss die Matte noch gut trocknen und schließlich kannst du sie wieder wie gewohnt verstauen.

Yogamatte waschen in der Waschmaschine/Dusche

Die wohl einfachste Möglichkeit deine Yogamatte zu waschen bietet die Waschmaschine. Fast jede Yogamatte ist in der Maschine waschbar. Wenn du dir unsicher bist, suche den Beipackzettel oder frage im Geschäft nach, in dem du die Matte gekauft hast. Auch wenn deine Matte offiziell nicht in der Maschine gewaschen werden sollte, gibt es eine Lösung, doch dazu später mehr.

Yogamatte in der Waschmaschine waschen

Waschmaschinenfeste Yogamatten können im Kurzprogramm bei maximal 30 Grad gewaschen werden. Um ein unangenehmes Schäumen bei der nächsten Benutzung zu vermeiden, solltest du unbedingt nur einen Tropfen Waschmittel (am besten direkt in die Maschine) geben.

Ideal eignen sich hier milde Waschmittel ohne Duft- und Farbstoffe.

Zum Trocknen kannst du deine Matte auf einem Wäscheständer ausbreiten und ein großes Handtuch für mögliche Tropfen unterlegen. Nach einem Tag kannst du die Matte zum weiteren Trocknen über einen Türrahmen hängen oder einen Hosenbügel nutzen. Hier sollte sie nun mindestens einen weiteren Tag trocknen, bevor du sie wieder benutzt.

Handwaschprogramm für offiziell nicht waschbare Yogamatten

Auch für Yogamatten, die offiziell nicht in der Maschine gewaschen werden sollten, gibt es eine bequeme und schonende Lösung: das Handwaschprogramm!

Dies gilt nicht für Yogamatten aus:

  • Kautschuk,
  • Korkmatten und
  • Matten aus PVC.

Weiter unten verrate ich dir wie du diese Matten reinigen kannst.

Für alle anderen Matten gilt: Im Handwaschprogramm kannst du deine Yogamatte bei kalter Temperatur waschen. Gib nur einen Tropfen eines milden Waschmittels dazu. Am besten gibst du den Tropfen direkt mit in die Maschine.

Nach dem Programm wird deine Matte so ganz ohne Schleudern noch sehr nass sein. Rolle sie in ein großes Handtuch ein und drücke mit Kraft so viel Wasser wie nur möglich aus. Anschließend kannst du die Matte wie oben beschrieben auf einem Wäscheständer ausbreiten um sie ordentlich durchtrocknen zu lassen. Nach dem Trocknen ist deine Matte wieder einsatzbereit!

Yogamatte in der Dusche/Badewannde waschen

Um deine Matte mit der Hand zu waschen, bereite dir ganz einfach einen natürlichen Yogamattenreiniger zu. Wie das geht, verrate ich dir jetzt:

Zutaten für das 500 ml Yogamatten-Reiniger

  • 125 ml Essig
  • 375 ml Wasser
  • 2-3 Tropfen Teebaumöl

Reinigung in der Dusche oder Badewanne

Breite deine Matte so gut es geht in der Dusche oder Wanne aus und reibe sie mit der Mixtur mit einem Schwamm gründlich ab. Anschließend solltest du die Yogamette kurz mit kaltem Wasser abduschen.

Schüttel die Matte ein wenig, um Wasser von ihrer Oberfläche zu entfernen. Trockne sie nun mit einem Handtuch ab, lege das Handtuch flach auf die Matte und rolle die Matte mit dem Handtuch ein und drücke mit Kraft das Wasser aus der Matte. Lasse sie anschließend wie oben beschrieben für mindestens zwei Tage durchtrocknen, bevor du sie wieder benutzt.

Yogamatten aus Kautschuk, Kork und PVC reinigen

Kautschuk und Kork-Matten solltest du mit einem Yogamattenspray ohne Essig reinigen. Auch Matten aus PVC sollten nicht in der Waschmaschine gereinigt werden. Für diese kannst du den oben beschriebenen Mattenreiniger verwenden.


Viel Spaß beim Ausprobieren! Noch ein kleiner Tipp am Rande: Ich bin mir sicher, das Yogamattenspray ist mit einem hübschen Etikett auch eine schöne Geschenkidee für all deine Yoga-Freunde und ihre Matten! Deine Freunde werden begeistert sein!

Zum Weiterlesen:
→ So habe ich mich ins Yoga verliebt – meine Yogageschichte
Einfach mehr Zeit für dich // Wege zu mehr Achtsamkeit
So findest du den idealen Sport-BH für deinen Sport

yogamatte-reinigungsspray-diy-yogamattenspray-selber-machen_2

yogamatten-spray-selber-machen-diy-yogamatte-reinigen-reinigungsspray_3

2 Kommentare

  1. 23. April 2018 / 9:20

    Danke für diesen Beitrag. Das ist ein wichtiges Thema und ich finde das Spray leicht und praktisch nachzumachen.

    • Ulli
      Autor
      23. April 2018 / 20:15

      Viel Spaß beim Ausprobieren :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cookie Einstellungen

Der Schutz deiner Daten ist mir wichtig. Bitte triff eine Auswahl, bevor du turnschuhverliebt besuchst. Weitere Informationen dazu findest du unter Hilfe.Das Opt-Out für Google Analytics kannst du, wenn du willst, anschließend auf meiner Datenschutz-Seite unter dem Punkt Google Analytics aktivieren.

Wähle eine der Optionen aus um fortzufahren.

Deine Einstellungen wurden gespeichert.

Hilfe

Hilfe

Der Schutz deiner Daten ist mir wichtig. Bitte triff eine Auswahl, bevor du meinen Blog turnschuhverliebt besuchst. Hier kannst du dir die Möglichkeiten und ihre Bedeutung anschauen:

  • Alles Cookies zulassen.:
    Jedes Cookie wie z. B. Tracking-Cookies und Cookies von Google Analytics.
  • Nur First Party Cookies zulassen.:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Du kannst deine Cookie-Einstellungen hier jederzeit ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück