Zu Gast im Motel One Leipzig

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Motel One und enthält somit Werbung.

Ein frischer Augustmorgen, die Sonnenstrahlen kitzeln nur ganz sanft mein Gesicht. Ein Tag voll großer Erwartungen: ein Lauf und ein kleines von mir und der lieben Chrissi organisiertes Treffen standen uns bevor. Mit im Gepäck hatten wir leider auch ein paar Regenschauer, die uns später noch einen Strich durch die Rechnung machen sollten. Doch dazu gibt es in einem weiteren Beitrag noch mehr zu lesen!

Nachdem wir Leipzig erreicht hatten, checkten wir fix im Motel One ein, das für eine Nacht unser zu Hause sein sollte. Glücklicherweise war das Hotel unweit des Marktes in Leipzig, denn dort startete der Lauf und ich wäre nur ungern mit allen Koffern und Taschen zum Eventvillage gegangen. In unserem Zimmer in der sechsten Etage erwartete uns ein schöner Ausblick auf die Universität Leipzig und wir konnten die Laufstrecke direkt aus unserem Fenster sehen. Die zentrale Lage des Motel One Leipzig erleichterte uns an diesem Tag Einiges: Verplant wie ich bin hatte ich sogar Startplätze verlost, die Vergabe koordiniert aber glatt vergessen mich selbst anzumelden und auch das Wetter konnte sich nicht entscheiden, sodass wir uns mehrmals umziehen mussten. Vom kurzen Shirt bis zum Zwiebellook war alles dabei.

motel-one-leipzig-review-breakfast-frühstueck-fitness-blogger-fitnessblog-deutsch-turnschuhverliebt_2

motel-one-leipzig-review-breakfast-frühstueck-fitness-blogger-fitnessblog-deutsch-turnschuhverliebt_4

Ich nächtigte bereits in mehreren Motel One-Hotels in verschiedenen deutschen Städten und bin jedes Mal rundum zufrieden. Die Zimmer des Budget-Designhotels bieten auf wenig Raum alles, was man in einem Hotelzimmer so braucht. Allen voran ein super bequemes Boxspringbett mit vielen Kissen, sodass man es sich richtig bequem machen kann. Viele Lampen und der – wie ich finde für das Motel One typische Flatscreen mit Fischen (ich habe gelesen, im Winter soll ein Kaminfeuer die Gäste auf dem Bildschirm begrüßen) machen die Zimmer sehr einladend. Dazu hatten wir noch eine große Fensterbank, auf der man den Ausblick auf das schöne Leipzig genießen konnte. Ich finde Hotelzimmerbäder immer so optimal gestaltet – das kleine, aber feine Bad des Zimmers kommt samt großer Regendusche daher. Mein Bad zu Hause ist etwa drei Mal so groß, aber der Platz ist lange nicht so gut ausgenutzt.

Über den Lauf und unser Treffen kommt wie bereits eingehend erwähnt noch ein extra Beitrag online, seid gespannt! Abends erkundeten wir die wunderschöne Altstadt Leipzigs und suchten uns ein Restaurant zum Abendessen. Ein paar weitere Eindrücke gibt es außerdem ganz bald in Videoform!

motel-one-leipzig-review-breakfast-frühstueck-fitness-blogger-fitnessblog-deutsch-turnschuhverliebt_3

Frühstücken im Motel One Leipzig

Auch das Frühstücksbuffet am nächsten Morgen konnte sich sehen lassen. Viel Obst, verschiedene Müsli-Sorten, Laugenbrötchen und Croissants. Sogar süßes Gebäck und Guglhupf wurden auf dem Buffet angeboten.

motel-one-leipzig-review-breakfast-frühstueck-fitness-blogger-fitnessblog-deutsch-turnschuhverliebt_1

Danke, dass wir bei euch nächtigen durften, liebes Team vom Motel One Leipzig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.