WE OWN THE NIGHT 2013

Fast 3000 Mädels versammelten sich am Freitag, den 24.05.2013 am Plötzensee in Berlin um einen einzigartigen Run zu erleben, der sicher nicht nur mein Sportlerherz für immer verändern sollte. Gegen 18 Uhr erreichte ich nach einem viel zu langen Studentische-Hilfskraft-Arbeitstag das Gelände. Sofort wurde ich von der stimmungsvollen Atmosphäre mitgerissen und freute mich auf mein heutiges Laufdebüt. Das Gelände erstrahlte wie erwartet liebevoll hergerichtet in pink und orange – genau das Richtige für die vielen Mädchenherzen.

Neben einer Umkleidekabine mit pinkem Teppich eigens für uns Mädels gab es die Möglichkeit sich für den Lauf stylen zu lassen, einen letzten Snack vor dem Lauf zu verköstigen oder aber sich vor der Kamera mit seinen Mädels in Szene setzen zu lassen in einer von vier Fotostationen.
Um 19.45 Uhr sollten sich alle Mädels zu einer Aufwärmung am Start versammeln, dort kümmerte sich Hadnet Tesfai darum, dass unsere Muskeln ein letztes Mal vor dem Lauf aufgewärmt werden und auch die offizielle Botschafterin des Laufs

Jennifer Weist wurde anmoderiert. Sie selbst lief auch mit. Über Instragram und Facebook konnte man ihre Vorbereitung auf den Lauf verfolgen.

Langsam war zu erkennen, dass sich echt sehr viele Mädchen heute in dem leuchtorangenen Shirt auf der Strecke tummeln werden. Schon den ganzen Tag über war die Stadt voller Mädels in neonorange. Ich ordnete mich hingegen meiner Anmeldung mit den anderen Mädels hinter der Startmarke ‘Über 1,10’ ein in der Hoffnung, am Anfang nicht zu stark mitgerissen zu werden durch die Masse um kontinuierlich Kraft zu haben, doch leider konnte man durch diese Startposition fast gar nicht weiter nach vorne kommen. In den Kurven gab es des Öfteren kleine Stops, die ebenfalls in die Zeit gingen.

we own the night nike 2013

Doch kommen wir nun wieder zu den schönen Seiten des Laufs…der Startschuss fiel und ein pinker Papierkonfettiregen verteilte sich über uns Läuferinnen. Schon auf den ersten Metern gab es einen Vorgeschmack auf das, was noch kommen sollte. Kleine Leuchten am Wegesrand sollten uns den Weg leiten. Außerdem gab es auf dem Boden motivierende Slogans zu lesen. Das absolute Highlight konnten wir in der Julius-Leber-Kaserne bestaunen. Ein großer Teil der Laufstrecke dort erstrahlte in pinkem Licht, man lief von einer Musikbeschallung in die nächste und die Jungs der Kaserne gaben alles, um uns weiterhin zu motivieren. Musiker und lebende Statuen zauberten uns ebenfalls ein Lächeln auf die Lippen.

Ich finde der Lauf verging wie im Flug, ich wäre gern noch 10 weitere Kilometer gelaufen :)

Im Ziel sang Cro für uns und das rundete den Abend musikalisch ab. Leider konnte ich mit einer Zeit von 1h 7min nur noch die Schlusstakte hören. Trotzdem war dies ein feierlicher Abschluss des Abends und ein Ansporn beim nächsten Mal schneller zu sein!

ergebnis we own the night

we own the night nike berlinFotos – Club der Töchter

Das war WE OWN THE NIGHT 2013 in Berlin. Vielen Dank Nike! Gerne wieder! Erinnert ihr euch noch an euren ersten Lauf?

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.