Frühaufsteher werden – 6 Tipps: So wirst du zum Earlybird

Für mich ist es ja jetzt schon Grund genug frisch und fröhlich aus dem Bett zu hüpfen, wenn die Sonne morgens scheint. Vorbei sind die Tage, an denen es erst gegen 8 Uhr anfängt ein wenig zu dämmern. Wie es so schön heißt “Morgenstund hat Gold im Mund”. Nutzt den Morgen, ihr Lieben! Ich genieße es meine “Extra Hour” morgens nur für mich zu haben und schon Dinge zu erledigen, wenn die Welt draußen noch ganz ruhig ist und die meisten noch schlafen. Du willst auch Frühaufsteher werden? Hier kommen meine Tipps, die dir helfen zum Earlybird zu werden.

1. Frühaufsteher werden durch Morgenrituale

Schaffe dir Morgenrituale, auf die du dich schon beim Aufwachsen freuen kannst. Wie wäre es zum Beispiel mit einer entspannten Tasse Tee und dazu ein wenig Zeit um in der Zeitung zu lesen?

2. Genussvoll Frühstücken

Ein ausgewogenes Frühstück nur für dich bietet dir eine optimale Grundlage für den Tag. Gönne dir einen Moment für dich, eine erste Pause des Tages mit einer schönen Tasse Kaffee, Tee oder Matcha.

gesund-frühstück-lifestyle-blog

3. Frühsport bringt den Kreislauf in Schwung

Egal ob Frühsport, feste Termine im Studio oder Verabredungen zum Laufen. Schon ein wenig Yoga im Bett kann den Unterschied machen. Bewegung am Morgen bringt den Kreislauf in Schwung und du kannst wacher und konzentrierter in den Tag starten. Außerdem kannst du abends auch besser einschlafen, wenn du am Tag Sport gemacht hast.

turnschuhverliebt-fitness-lifestyle-blog-tipps-früh-aufstehen

4. Vorbereitung ist alles!

Mir hilft es meine Kleidung und auch meine Sportsachen bereits am Vorabend rauszulegen – so musst du dir morgens keine Gedanken mehr darüber machen und gerätst nicht in Hektik, falls du dich an Termine halten musst. Das Frühstück kannst du ebenfalls bereits am Vorabend vorbereiten – so hat man schon etwas, auf das man sich freuen kann beim Aufstehen! Hier gibt es zum Beispiel meine Rezepte für leckere Overnight Oats. Plane auch deinen Tag bereits am Abend zuvor. Was du auf Papier gebracht hast, musst du nicht im Kopf mit dir herumtragen! Mein umfangreicher Fitnessplaner mit Wochenplan und viel Platz für Ziele und Notizen hilft dir dabei.

früh aufstehen tipps

5. Du willst früh aufstehen? Stehe noch früher auf!

Stelle deinen Wecker einfach noch früher! Das klingt erst einmal seltsam, aber letztendlich hast du so noch mehr Zeit morgens und kannst entspannter in den Tag starten oder schon erste Dinge erledigen bevor alle anderen aufwachen. Ich finde, das motiviert ungemein.

6. Frühaufsteher werden – nur ohne Schlummertaste

Lerne den Snooze-Button zu ignorieren! Wie das geht? Positioniere dein Handy bzw. den Wecker so weit wie möglich entfernt vom Bett – dann musst du aufstehen um ihn auszumachen und bist dann höchstwahrscheinlich wach.

Hast du noch weitere Tipps, die dabei helfen Frühaufsteher zu werden?

Bist du eher ein Frühaufsteher oder Langschläfer? Wie sieht dein perfekter Morgen aus?

4 Kommentare

  1. 21. Januar 2017 / 22:58

    Mit deinen Aspekten hast du wirklich recht! :-)
    Früh aufstehen könnte damit so einfach sein, aber morgens ist mein Bett einfach zu kuschelig! Ein Traum! Allerdings gebe ich mir die größte Mühe, früher aufzustehen und es klappt ganz gut :-)
    Ganz Liebe Grüße Sarah <3

  2. 16. Februar 2015 / 9:46

    sehr guter beitrag!
    ich bin tendenziell sowieso von natur aus frühaufsteher, mein biorhytmus sieht schlaf von 22 – 7 oder 8 uhr vor :D
    da ich morgens aber um 7h30 aus dem haus muss, stehe ich natürlich noch früher auf.
    ich habe mir inzwischen angewöhnt, mir morgens RICHTIG viel zeit (knapp 1,5 std) zu nehmen, denn nur so kann ich entspannt in den tag zu starten :) und ausserdem fahr ich immer 6km fahrrad am morgen, was einen frisch und wach macht.
    und dann befolge ich auch fast alle von dir genannten punkte.

    • Ulli
      Autor
      16. Februar 2015 / 20:46

      Ja, ich lasse mir morgens auch immer sooo viel Zeit und kann es jedem nur empfehlen :)
      Und auch ich bin dann nach dem viel Zeit lassen dann gleich mit dem Fahrrad unterwegs! Ich wünschte ich würde auch schon um 22h müde sein. Du Glückliche!

      • 17. Februar 2015 / 22:32

        Alles gewöhnungssache, glaub ich :D wenn man immer um 6 aufsteht und den ganzen tag am rotieren ist, dann freut man sich auch, abends ab acht zur ruhe zu kommen und sich um 21 oder 22 uhr ins bett zu chillen :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.