11 effektive Motivationstipps für das Joggen im Winter

Mit den ersten Minusgraden ist die Wettkampfsaison bei vielen Läufern erst einmal vorbei. Man könnte die Laufschuhe jetzt in ihren wohlverdienten Winterschlaf schicken auf ein Wiedersehen im nächsten Frühjahr. Dabei ist das Joggen im Winter so wertvoll für die Grundlagenausdauer und es kann wunderschön sein durch frischen glitzernden Schnee zu laufen! Natürlich ist das Joggen im Winter ist nicht immer spaßig, abends nach der Arbeit oder Uni ist es dunkel und kalt, aber es lohnt sich, denn du ersparst dir einen mühsamen Wiedereinstieg in das Lauftraining im Frühjahr! Um motiviert durch den Winter zu joggen, lies dir unbedingt die folgenden 11 Motivationstipps für das Joggen im Winter durch:

joggen-im-winter-motivation

Photo by Abigail Keenan on Unsplash

1. Joggen im Winter: Smarte Ziele setzen

Für viele ist die Planung der nächsten Laufsaison noch nicht fest. Wenn du deine Läufe jetzt schon einplanst, hast du Ziele, auf die du hin trainieren kannst und das Joggen im Winter fällt dir leichter. Der Frühling lockt mit einigen Top-Läufen wie dem Hamburg Marathon oder dem Berliner Halbmarathon. Wer bei diesen Läufen starten will, für den ist ein Training im Winter unverzichtbar. Außerdem gibt es auch in den kalten Monaten ganze Winterlauf-Serien sowie Advents- und Silvesterläufe. Die Winterzeit ist außerdem die Zeit der Vorsätze und die Zeit der Jahresplanung. Ordne deine Gedanken und starte mit realistischen Zielen durch.

Für die intelligente Zielsetzung machen wir jetzt einen kleinen Ausflug in mein Studium. genauergesagt in das Projektmanagement, denn die effiziente Definition von Zielen spielt jedes Semester wieder eine große Rolle. Doch lässt sich die smarte Zielsetzung auf jeden Themenbereich sinnvoll übertragen. Smarte Ziele sind:

  • Spezifisch – d. h. sie müssen präzise definiert sein,
  • Messbar – sie müssen messbar gemacht werden,
  • Ansprechend – sie müssen ansprechend bzw. erstrebenswert sein,
  • Realistisch – Ziele müssen möglich und realisierbar sein,
  • Terminiert – ein fester Termin mit Datum macht das smarte Ziel komplett.

Zum Weiterlesen:
→ Der Vorsätze-Guide – so erreichst du erfolgreich deine Ziele

2. Ein Fitnessplaner für Motivation und Zielsetzung

Ein Trainingsplan für das Joggen im Winter hilft dir deine Ziele immer im Blick zu behalten und somit täglich daran erinnert zu werden, worauf du hinarbeitest. Sind deine Workouts erst einmal mit einem festen Termin in deinem Planer eingetragen, behandelst du sie auch wie einen festen Termin. Du machst deine Läufe und Trainingseinheiten zu einer Priorität und deshalb nimmst du dir dafür Zeit. Zudem ist es wichtig die Fortschritte zu dokumentieren und sich vor Augen zu halten, was man schon erreicht hat. Drucke dir einfach meinen Fitnessplaner aus und schon kannst du beginnen deine Ziele auf Papier zu bringen!

fitness-planer-kostenlos-zum-ausdrucken-fitnessblog-deutsch-turnschuhverliebt_1

3. In der Laufgruppe zum Erfolg – gemeinsam stark

Wenn man sich mit anderen verabredet, wird das geplante Training verbindlicher. Man kann sich beim Laufen mit anderen unterhalten und Erfahrungen austauschen. Laufgruppen findest du am einfachsten auf Facebook – gib einfach den Begriff “Laufgruppe” und dazu eine Stadt ein oder versuche in einer der größeren Facebookgruppen für Läufer ein Team zu finden.

4. Joggen im Winter ganz ohne Druck

Für die meisten von uns ist die Wettkampfsaison vorbei und es gilt einfach nur die Grundfitness zu halten. Laufe langsam, lauf einfach los und lass dich treiben. Genieße es mal nicht vielen Kilometern oder Bestzeiten nachzulaufen, sondern einfach nur den Kopf auszuschalten, zu laufen und das Laufen für sich zu genießen.

5. Neue Laufstrecken entdecken

Im Winter ist es, wenn man nicht tagsüber laufen kann, sinnvoll auf gut beleuchteten Strecken zu laufen. Bei Schnee ist es empfehlenswert auf gestreuten Wegen zu laufen. Sieh es positiv und freue dich darauf neue Laufstrecken für dich zu entdecken!

joggen-im-winter-schnee

Photo by Vitalis Hirschmann on Unsplash

6. Idyllische Natur in der Winterzeit

Jede Jahreszeit bringt ihre eigene Schönheit mit sich. Genieße es, dass weniger Leute unterwegs sind. Die eisige Luft ist frisch und klar. Es ist so idyllisch die erste Person zu sein, die über frischen Schnee tapst, wenn alles glitzert, auch wenn hier Vorsicht geboten ist.

7. Alternativtraining zum Joggen im Winter

Im Winter gibt es halt auch Tage, an denen jeder noch so gut gemeinte Motivationsspruch nichtig wird – wenn es glatt ist oder stürmt. So toll das Laufen im Winter auch sein kann, bringe dich nicht in Gefahr. Sicherheit geht vor, denn die Gesundheit bleibt das Wichtigste. Und dafür gibt es doch so viele Möglichkeiten das Lauftraining durch Alternativsport zu ergänzen: zum Beispiel Indoor-Cycling, Stabilitätstraining, Schwimmen, Wintersport oder Krafttraining. Welcher ist euer liebster Alternativsport?

8. Eine neue Playlist – motivierende Musik für dein Training

Für mich spielt Musik beim Training eine wichtige Rolle. Musik trägt mich beim Laufen von Kilometer zu Kilometer, pusht mich und bestimmt meinen Pace. Nach einer gewissen Zeit habe ich mir meine Playlist überhört und brauche ein paar frische Songs auf die Ohren.

→ Über meine Liebe zur Musik könnt ich hier mehr lesen

9. Belohne dich nach dem Lauf

Ganzjährig helfen Belohnungen nach dem Sport – so kann man sich schon während des Laufs auf das Danach freuen. Was gibt es schöneres als nach einem Lauf in der Kälte ein warmes herrlich duftendes Vollbad bei Kerzenlicht zu nehmen?

10. Neues Laufoutfit, neue Motivation

In einem neuen Laufoutfit kommt die Motivation wie von selbst, denn die guten Stücke wollen ja eingelaufen werden. Jetzt mal im Ernst – kennt ihr das Kribbeln in den Beinen, wenn ein Paar neue Laufschuhe bei euch zu Hause wartet und ihr es unbedingt so schnell wie möglich ausprobieren wollt? Es muss ja nicht immer gleich ein neues Paar Laufschuhe sein, aber habt ihr eigentlich schon ein Paar Handschuhe aus Funktionsmaterial oder ein Multifunktionstuch?

→ Weitere Tipps für das optimale Laufoutfit im Winter

Laufen-im-Winter-Bekleidung-Laufoutfit-Fitnessblog-Fitness-Blogger-deutsch-turnschuhverliebt_3

11. Laufen gegen den Weihnachtsstress

Auch wenn wir die Weihnachtszeit gerade erst hinter uns haben – das nächste Weihnachten spielt in so manch einer Urlaubsplanung schon wieder eine präsente Rolle. Die Weihnachtszeit ist zum einen besinnlich, zum anderen muss viel organisiert werden – wann, wo, wie sieht man seine Lieben. Wem kann ich wie eine Freude machen? Gerade die Wochen vor Weihnachten können auch sehr stressig sein. Darum gönne dir eine Auszeit und nimm dir Zeit für dich beim Laufen. Die frische Winterluft macht einen klaren Kopf und beruhigt und entspannt dich in all dem Trubel.

Zu guter letzt bleibt nur zu sagen: Lauft einfach los – egal ob im Sommer oder Winter!

2 Kommentare

  1. 20. Januar 2018 / 9:49

    winterläufe haben was eigenes. bei schneefall durch die kälte laufen – da brauch ich keine motivationstipps – das is ein traum!

    • Ulli
      Autor
      22. Januar 2018 / 20:14

      Umso schöner, wenn es dir so einfach fällt! Ich wünsche dir einen schönen Lauf-Winter :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.