11 effektive Motivationstipps für das Joggen im Winter

Draußen ist es nass, stürmisch und eisig kalt. Morgens, wenn du das Haus verlässt, ist es dunkel und auch abends siehst du kein Tageslicht mehr. Eigentlich genug Gründe, um sich warm einzukuscheln statt die Laufschuhe zu schnüren. Man könnte die Laufschuhe jetzt in ihren wohlverdienten Winterschlaf schicken auf ein Wiedersehen im nächsten Frühjahr.

Dabei ist das Joggen im Winter so wertvoll für die Grundlagenausdauer und es kann wunderschön sein durch frischen glitzernden Schnee zu laufen, auch wenn dieser vielleicht erst durch deine Stirnlampe zum Glitzern gebracht wird. Du kannst dir sicher vorstellen, wie herrlich sanfter Nebel auf dem Feld aufsteigt, wenn das Licht der Morgensonne ihn erwärmt.

Laufen im Winter ist besonders, anders und kann wunderschön sein. Ist es nicht gerade das besondere am Laufsport, dass jede Saison ihre eigenen Besonderheiten hat und immer wieder neue Ansprüche an uns stellt? Es lohnt sich auf jeden Fall dran zu bleiben, denn du ersparst dir einen mühsamen Wiedereinstieg in das Lauftraining im Frühjahr und bleibst fit, wenn andere sich ihre Weihnachtskilos anfuttern. Um motiviert durch den Winter zu joggen, lies dir unbedingt die folgenden 11 Motivationstipps für das Joggen im Winter durch:

laeuferin-joggen-im-winter-motivation

1. Joggen im Winter: Smarte Ziele setzen

Die Wintermonate sind der perfekte Zeitpunkt, um deine Wettkampfsaison des kommenden Jahres zu planen. Wenn du deine Läufe jetzt schon einplanst, hast du Ziele, auf die du hin trainieren kannst und das Joggen im Winter fällt dir leichter. Der Frühling lockt mit einigen Top-Läufen wie dem Hamburg Marathon oder dem Berliner Halbmarathon. Wer bei diesen Läufen starten will, für den ist ein Training im Winter unverzichtbar. Außerdem gibt es auch in den kalten Monaten ganze Winterlauf-Serien sowie Advents- und Silvesterläufe, die mit ihren eigenen herzlichen Traditionen locken. Der beginnende Winter ist außerdem die Zeit der Vorsätze und die Zeit der Jahresplanung. Ordne deine Gedanken neu und starte mit realistischen Zielen durch.

Die folgende Formel hilft dir, deine Ziele smart zu formulieren. Smarte Ziele sind:

  • Spezifisch – d. h. sie müssen präzise definiert sein,
  • Messbar – sie müssen messbar gemacht werden,
  • Ansprechend – sie müssen ansprechend bzw. erstrebenswert sein,
  • Realistisch – Ziele müssen möglich und realisierbar sein,
  • Terminiert – ein fester Termin mit Datum macht das smarte Ziel komplett.

Zum Weiterlesen:
→ Der Vorsätze-Guide – so erreichst du erfolgreich deine Ziele

2. Ein Fitnessplaner für Motivation und Zielsetzung

Ein Trainingsplan für das Joggen im Winter hilft dir, deine Ziele immer im Blick zu behalten und somit täglich daran erinnert zu werden, worauf du hinarbeitest. Sind deine Workouts erst einmal mit einem festen Termin in deinem Planer eingetragen, behandelst du sie auch wie einen festen Termin. Du machst deine Läufe und Trainingseinheiten zu einer Priorität und deshalb nimmst du dir dafür Zeit. Zudem ist es wichtig die Fortschritte zu dokumentieren und sich vor Augen zu halten, was man schon erreicht hat. Drucke dir einfach meinen kostenlosen Fitnessplaner aus und schon kannst du beginnen deine Ziele auf Papier zu bringen!

fitness-planer-kostenlos-zum-ausdrucken-fitnessblog-deutsch-turnschuhverliebt_1

3. In der Laufgruppe zum Erfolg – gemeinsam stark

Wenn man sich mit anderen verabredet, wird das geplante Training verbindlicher. Man kann sich beim Laufen mit anderen unterhalten und Erfahrungen austauschen. Laufgruppen findest du am einfachsten auf Facebook – gib einfach den Begriff “Laufgruppe” und dazu eine Stadt ein oder versuche in einer der größeren Facebookgruppen für Läufer ein Team in deiner Nähe zu finden.

4. Joggen im Winter ganz ohne Druck

Für die meisten von uns ist die Wettkampfsaison vorbei und es gilt einfach nur die Grundfitness zu erhalten. Laufe langsam, lauf einfach los und lass dich treiben. Genieße es mal nicht vielen Kilometern oder Bestzeiten nachzulaufen, sondern einfach nur den Kopf auszuschalten, zu laufen und das Laufen für sich zu genießen.

5. Neue Laufstrecken entdecken

Im Winter ist es, wenn man nicht tagsüber laufen kann, sinnvoll auf gut beleuchteten Strecken zu laufen. Bei Schnee ist es empfehlenswert auf geräumten und gestreuten Wegen zu laufen. Sieh es positiv und freue dich darauf neue Laufstrecken für dich zu entdecken!

joggen-im-winter-schnee

Photo by Vitalis Hirschmann on Unsplash

6. Idyllische Natur in der Winterzeit

Jede Jahreszeit bringt ihre eigene Schönheit mit sich. Kennst du schon meine Liebeserklärung an das Laufen im Herbst? Hier kannst du meine 7 Gründe lesen, warum das Laufen im Herbst einfach magisch ist. Genieße es, dass weniger Leute unterwegs sind. Die eisige Luft ist frisch und klar. Ich finde es einfach nur idyllisch die erste Person zu sein, die über frischen Schnee tapst, wenn alles glitzert, auch wenn hier Vorsicht geboten ist.

7. Alternativtraining zum Joggen im Winter

Im Winter gibt es halt auch Tage, an denen jeder noch so gut gemeinte Motivationsspruch nichtig wird – wenn es glatt ist oder wirklich stürmt. So viel Spaß das Laufen im Winter auch machen kann, bringe dich nicht in Gefahr. Sicherheit geht vor, denn die Gesundheit ist und bleibt das Wichtigste. Und dafür gibt es doch so viele Möglichkeiten das Lauftraining durch Alternativsport zu ergänzen: zum Beispiel Indoor-Cycling, Stabilitätstraining, Schwimmen, Wintersport oder Krafttraining. Welcher ist dein liebster Alternativsport?

Zum Weiterlesen:
→ Die besten Tipps fürs Fitnessstudio

8. Eine neue Playlist – motivierende Musik für dein Training

Für mich spielt Musik beim Training eine wichtige Rolle. Musik trägt mich beim Laufen von Kilometer zu Kilometer, pusht mich und bestimmt meinen Pace. Nach einer gewissen Zeit habe ich mir meine Playlist überhört und brauche ein paar frische Songs auf die Ohren. Wie wäre es also mit einer neuen Playlist als Motivation für deine Läufe im Winter?

Zum Weiterlesen:
→ Meine Liebe zur Musik beim Training

9. Belohne dich nach dem Lauf

Ganzjährig helfen Belohnungen nach dem Sport – so kann man sich schon während des Laufs auf die Zeit danach freuen. Was gibt es schöneres als nach einem Lauf in der Kälte ein warmes herrlich duftendes Vollbad bei Kerzenlicht zu nehmen?

10. Neues Laufoutfit, neue Motivation

In einem neuen Laufoutfit kommt die Motivation wie von selbst, denn die guten Stücke wollen ja eingelaufen werden. Jetzt mal im Ernst – kennt ihr dieses Kribbeln in den Beinen, wenn ein Paar neue Laufschuhe bei euch zu Hause wartet und ihr es unbedingt so schnell wie möglich ausprobieren wollt? Es muss ja nicht immer gleich ein neues Paar Laufschuhe sein, aber hast du eigentlich schon ein Paar Handschuhe aus Funktionsmaterial oder ein praktisches Multifunktionstuch? Hier kommen ein paar Shopping-Ideen für dich! Durch den Kauf über Verlinkungen auf meiner Seite verdiene ich eine kleine Affiliate-Provision. Du unterstützt also meine Arbeit und ich kann Zeit in das Schreiben von hochwertigen Artikeln investieren. Dafür danke ich dir vielmals!

Zum Weiterlesen:
→ Tipps für das optimale Laufoutfit im Winter

Laufen-im-Winter-Bekleidung-Laufoutfit-Fitnessblog-Fitness-Blogger-deutsch-turnschuhverliebt_3

11. Laufen gegen den Weihnachtsstress

Die Weihnachtszeit kann mit Glühwein, Spieleabenden und leckerem Essen mit der Familie und Freunden besinnlich sein, zum anderen muss viel organisiert werden. Wie kann man alle Besuche unter einen Hut bekommen? Dazu der Geschenke-Wahnsinn. Gerade die Wochen vor Weihnachten können schnell sehr stressig werden. Darum gönne dir bewusst eine Auszeit und nimm dir Zeit für dich beim Laufen. Die frische Winterluft macht einen klaren Kopf und beruhigt und entspannt dich in all dem Trubel.

Zu guter letzt bleibt nur zu sagen: Lauf einfach los – egal ob im Sommer oder Winter und hab Spaß dabei!

8 Kommentare

  1. Rosie
    20. Dezember 2018 / 22:13

    Habe deinen Blog auf Pinterest entdeckt und bin total begeistert. Hast du einen Tipp für gute Laufschuhe? Bin da immer noch auf der Suche.

    • Ulli
      Autor
      11. Januar 2019 / 11:25

      Liebe Rosie, ich kann dir nur ans Herz legen eine Laufanalyse im Fachgeschäft zu machen um einen Schuh zu finden, der zu deinem Laufstil und zu deinen Füßen passt. Sonst kaufst du im Zweifelsfall doppelt oder riskierst Schmerzen. Wenn du Geld sparen möchtest, sag im Geschäft, dass du dir auch gerne die Modelle aus der letzten Saison anschauen willst. Die gibt es oft zu sehr günstigen Preisen :)

  2. 8. Dezember 2018 / 14:44

    Das mit der Motivation im Winter ist ja immer so eine Sache. Oft ist man dann ja doch versucht, einfach zu Hause zu bleiben.
    Danke für die tollen Motivations-Tipps!

    Liebe Grüße
    Chris

    • Ulli
      Autor
      11. Januar 2019 / 11:25

      Dann hoffe ich, dass in diesem Winter bei dir alles anders sein wird mit meinen Tipps :)

  3. 3. Dezember 2018 / 16:37

    Hey,

    ich bin gerade frisch auf deinen Blog gekommen und finde den Namen alleine schon total klasse! Vielen Dank auch für die guten Tipps. Gerade im Winter habe ich immer Probleme, mich zum Joggen zu motivieren…

    LG Chris

    • Ulli
      Autor
      11. Januar 2019 / 11:26

      Hallo Chris,
      danke für die lieben Worte! <3

  4. 20. Januar 2018 / 9:49

    winterläufe haben was eigenes. bei schneefall durch die kälte laufen – da brauch ich keine motivationstipps – das is ein traum!

    • Ulli
      Autor
      22. Januar 2018 / 20:14

      Umso schöner, wenn es dir so einfach fällt! Ich wünsche dir einen schönen Lauf-Winter :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.